Sie sind hier

Chronik

Die jetzige Stadtbücherei wurde 1920 vom Bildungsreferat der Sozialdemokratischen Partei gegründet und von diesem mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern, unter dem Titel „Arbeiterbücherei" bis zum Frühjahr 1934 geführt.

Nach den Februarereignissen wurde sie geschlossen und im Herbst 1934 unter dem Namen „Bücherei der Kammer für Arbeiter und Angestellte Steiermarks" wieder eröffnet und bis 1943 ehrenamtlich geleitet.
Ab 1. November 1943 wurde die Bücherei von hauptamtlichen Kräften geführt. Seit dem Jahre 1946 fungiert die Stadtgemeinde Mürzzuschlag als Träger der „Stadtbücherei Mürzzuschlag".

Der Buchbestand ist von 1660 Büchern, die im Jahre 1945 übernommen wurden, auf einen Stand von ungefähr 16.000 Medien (Ende 2010) gestiegen.

Standorte der Stadtbücherei:
- Bürgerversorgungshaus, Grazer Straße 22
- Geschäfts- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke, Wiener Straße 3 (1955-1987)
- Seit 1987 Kirchengasse 14


Thekenbücherei in Bürgerversorgungshaus ca. um die Zeit zwischen 1951 - 1955


Thekenbücherei im Verwaltungshaus der Stadtwerke ungefähr um 1965


Ausleihe Stadtbücherei August 2011